Suchbegriff

Sensor-Connector-Box

Die Sensor-Connector-Box (kurz: SECOBOX) dient der Anpassung der Signalpegel, der im Direktantrieb vorhandenen zwei sinusförmigen um 90° zueinander versetzten Sensorsignale „C und D“ und erzeugt ausgangsseitig vier Signale CP, CN, DP, DN mit Vcmd ≈ 1,2 V, die ein Differenzsignal mit ca. 0,4 ... 1 Vss im Umrichter bilden.

Sensor-Connector-Boxen
Sensor-Connector-Boxen

Diese Signale werden für die Kommutierungsfindung und die Referenzfahrt des Motors benötigt, bevor auf Messsystemkommutierung umgeschaltet wird.

Sie schützt die Sensoren vor Überspannung und Verpolung der Versorgungsspannung durch eine Schutzschaltung, die die integrierte Schmelzsicherung zerstört.

Sie dient der Weiterleitung der Messsystemsignale und des Temperatursensors an den Umrichter der SIMODRIVE 611D von Siemens.

Technische Daten:

  • Eingangsschnittstellen: analoge Signale 1 Vss über 12-poligen Rundsteckverbinder mit Buchsenkontakten: SECOBOX1 – für Messsysteme mit Kupplung (Stift) am Kabel, SECOBOX2 – für Messsysteme Stecker (Stift) am Kabel, Sensorsignale über 9-poligen Rundsteckverbinder mit Buchsenkontakten
  • Ausgangsschnittstelle: analoge Signale 1 Vss, über 17-poligen Rundsteckverbinder mit Stiftkontakten
  • Versorgungsspannung: 5 V ± 5% in der SECOBOX (Leitungslänge und Querschnitt des Kabels zur Folgeelektronik beachten)
  • Stromaufnahme: ≤ 50 mA
  • Arbeitstemperaturbereich: 0 °C ... +50 °C
  • Lagertemperaturbereich: -20 °C ... +70 °C
  • Gewicht: 220 g
  • Schutzart: IP 00
Seite teilen

Schaeffler verwendet Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Akzeptieren